Rückblicke

Vereinsausflug in den Archäopark Vogelherd

+ 3 Bilder

Neben einem naturkundlichen Spaziergang zu einer der bedeutendsten Fundstellen der Altsteinzeit, dem Hohlenstein-Stadel, galt der Ausflug dem Besuch im Archäopark Vogelherd.

Nach einer ausgedehnten Führung stärkten sich alle bei Kuchen und Kaffee um dann den restlichen Nachmittag im Gasthof Schlössle, Lindenau ausklingen zu lassen.

Führung ins Tuffsteingebiet

+ 1 Bild

Was Tuff ist und wie es ins Moos konnten konnte die interessierten Teilnehmer bei dieser Exkursion erfahren. Die abwechslungsreiche Wanderung stand unter dem Eindruck der aktuellen und zurückliegenden Trockenheit.

So konnten wir Pflanzen entdecken, die offensichtlich mit der Klimasituation besser zurechkommen als andere, wie etwa den gelb blühenden Mauerpfeffer, der das lebenswichtige Nass in seinen Blättern speichern kann oder der "Blaue Hans" (Natternzunge) der mit seiner bis zu 2,5m tiefen Pfahlwurzel gut von unten schöpfen kann.

WEITERLESEN

Orchideenführung im Naturschutzgebiet

+ 1 Bild

Überwältigenden Zuspruch Oatte dieses Exkursionsthema. 62 pflanzenbegeisterte Naturliebhaber konnten sich von der frühsommerlichen Farbenpracht der nährstoffarmen Moorwiesen überzeugen. Knabenkräuter, Teufelskralle, Kuckuckslichtnelke, Blaue Iris, Prachtnelke, Großer Wiesenknopf und andere Pflanzen des nassen Grünlands im Moor konnten bestaunt werden.

Kuckuck, Dorngrasmücke, Nachtigall und Weißstorch waren zu sehen oder zu hören. Aus der Insektenwelt erfreuten uns die ersten Perlmutterfalter, Aurorafalter, Rundaugenmohrenfalter und Mohrenspanner.

Herzlichen Dank an alle Teilnehmer, die mitgegangen sind und durch Fragen und Beiträge die Natur-Exkursion zu einem schönen Erlebnis für alle machten.

Exkursion "Laushalde im Mai"

An diesem schönen Samstagnachmittag konnten rund 25 Naturliebhaberinnen und Naturliebhaber einige Besonderheiten und Wissenswertes über Flora und Fauna der Lebensgemeinschaften in dem herrlichen Trockental auf unserer Flächenalb erfahren. Die interessierten Kids schauten eifrig nach Insekten am Wegesrand, die es zu bestimmen, oder zumindestens zuzuordnen galt.

Feldgrillen waren beliebte Suchobjekte und Zauneidechsen konnten beobachtet werden. Der Gesang der Dorngrasmücke begleitete uns ein Stück weit. Maiglöckchen und im Hainbuchenwald erfreuten uns entsprechend der Jahreszeit.

Leider zeigte sich der beliebte Maikäfer nicht. Dafür aber einige Giftpflanzen, darunter der gelbblühende Wolfseisenhut.

Herzlichen Dank an alle Teilnehmer, die mitgegangen sind und durch Fragen und Beiträge die Natur-Exkursion zu einem schönen Erlebnis für alle machten.

Führung im Westerried

Man sieht es auf dem Bild, auch im Westerried gibt es urwaldartige Zustände - sehr zum Wohl von Nachtigall & Co., die reiches Untergehölz benötigen und eifrig ihren Gesang erschallen ließen.

15 Exkursionsl-Teilnehmer konnten auch den Storchenhorst im Westerried bestaunen - ein Mast mit Horst, mitten im Grünland. Nicht unbedingt normal in Süddeutschland, dass der Weißstorch vernab menschlicher Siedlungen brütet.

Herzlichen Dank an alle Teilnehmer, die mitgegangen sind und durch Fragen und Beiträge die Natur-Exkursion zu einem schönen Erlebnis für alle machten.

Familienexkursion im Langenauer Ried

+ 1 Bild

Auch an diesem schönen Frühlingstag konnten 35 naturbegeisterte Personen die Natur im Donauried erleben, darunter 9 Kids, was uns sehr gefreut hat. Dankeschön an alle, die mitgemacht haben.

Neben einigem Wissenswertem zum Donaumoos, seine Entstehung und Würdigung als bedeutendes Feuchtgebiet achteten wir auf alles was so kreucht und fleucht. So untersuchten wir das Leben in einem kleinen Moorgewässer und die Kids hatten die Aufgabe alle gesehenen und gehörten Vogelarten zu notieren. Natürlich war der Lebensraum des Bibers, den wir hautnah erleben konnten, ein wichtiger Teil der Familienexkursion. Ebenso wurden einige Moorpflanzen näher vorgestellt.

Auf unserem Abenteuer-Bohlenweg gab es dann noch etwas nasse Schuhe.

Frühlingsführung im Donauwald

Rund 35 naturbegeisterte Wanderer konnten bei der Führung den herrlichen Auwald in Schönwetterfarben genießen. Pflanzenwelt, Vogelstimmen und der Lebensraum des Bibers wurde aktiv erlebt und gehört.

Herzliches Dankeschön an alle die teilgenommen haben und durch die hohe Teilnehmerzahl demonstrierten, dass schöne Naturerlebnisse und das Interesse an der spannenden Natur keine Alterserscheinung ist und von der breiten Bevölkerung geschätzt wird.

Paradiese geschaffen

+ 3 Bilder

An diesem letzten Biotoppflegeeinsatz der Herbst- Wintersaison belohnte uns klares und mildes Wetter. 20 Armpaare haben emsig geholfen, das Feuchtgebiet vom unerwünschten Gehölzaufwuchs zu befreien. Einige Füsse bekamen das erfrischende Moorwasser zu spüren.

Sichtlich Spass hat es auch den Kids gemacht, die, wie immer die wichtige Aufgabe hatten, den Reisighaufen "niederzuschaukeln"

Wir danken allen großen und kleinen Helfern für den tollen Einsatz.

Lebensräume optimiert

+ 3 Bilder

2 Motorsägen und 1 Freischneider waren an diesem Samstag pausenlos in Aktion. 17 fleißige Helferinnen und Helfer, Jung und Alt, hatten Spass beim Aufräumen der Äste und dem Balanceakt auf dem Moorboden.

Freies Sichtfeld für Riedvögel, Öffnung der Landschaft und Unterbrechung der natürlichen Sukzession waren das erreichte Pflegeziel des Einsatzes. Zahlreiche Kleinbiotope für Amphibien, Libellen und andere Insekten enstanden dabei. Die konkurenzschwachen Moorpflanzen haben zukünftig wieder Chancen beim Kampf um Licht und Wärme dank der vielen Arme, die geholfen haben. Eine abenteuerliche Grabenüberquerung auf Holzbohle war für manchen Biotoppfleger spannend aber grenzwertig.

Herzliches Dankeschön an alle Helfer, die hier unermüdlich und engagiert zugepackt haben. Dank auch an die Organisatoren und Supporter vor und nach der Pflegeaktion.

Überwältigende Beteiligung bei der Wasserbüffelführung

+ 2 Bilder

So viele Menschen waren selten zusammen im Ramminger Moos. Knapp 100 Personen, Groß und Klein, Alt und Jung interessierten sich für das vorgestellte Beweidungsprojekt. Den weitesten Anfahrtsweg hatte eine Familie aus Ludwigsburg, die eine ähnliche Feuchtgebietsbeweidung in Erwägung zieht und hierzu extra angereist war.

SWR 4 zeichnete eine Bericht für das Schwabenradio auf, der in Woche 47 gesendet wird. Der SWR-Rundfunk hatte im Vorfeld die Aktion kräftig beworben, herzlichen Dank dafür.

Der starke Zuspruch zeigt das große öffentliche Interesse an dieser alternativen Landschaftspflegeform. Holger Müller von der AG Donaumoos erläuterte Besonderheiten der Tiere und Vorzüge bei der Offenhaltung der Riedlandschaft sowie der Beitrag zur Biodiversität durch die extensive Beweidung.

Rede und Antwort standen ferner der Tierhalter, Dietmar Klaiber und Ulrich Wannenwetsch, der Pflegemanager, Roland Aigeltinger, und der Vermarkter Ulrich Gröner vom Hofladen Ziegler in Asselfingen. Dort kann man das Wasserbüffelfleisch auch einkaufen.

Zum Schluß der sicher spannenden Veranstaltung konnten wir zwei Einkaufsgutscheine verlosen. Herzlichen Dank an die Fam. Gröner, für diese Spende und

herzlichen Dank an alle, die mitgemacht haben