Rückblicke

Naturkundliche Führung im Naturschutzgebiet (NSG)

Unter blauem Himmel und bei herrlichem Sonnenschein führte Harald Hägele, in bewährter Weise, 20 Naturliebhaber durch das Langenauer NSG. Aus nächster Nähe konnten wir Störche, Greifvögel, eine Rostgans, einen Silberreiher, Wasserbüffel, Frösche, Eidechsen und allerlei Kleininsekten beobachten. Fast hautnah spürten wir das Erwachen der Pflanzen in dem wasserreichen Gebiet. Erfreulich ist auch unser Besucherstrom, der u.a. aus Ichenhausen, Niederstotzingen, Dillingen, Laupheim und Wiblingen gekommen ist.

Bericht der Mitglieder-Hauptversammlung 2019

Bericht in der Langenauer „Heimat-Rundschau“ vom 28. März 2019

Am 19.3.19 fand unsere diesjährige Mitgliederversammlung im Naturfreundehaus statt. Der Vorsitzende Gerhard Frommer begrüßte zunächst alle Anwesenden, im Besonderen die Ehrenmitglieder Hans Steiner und Dieter Dobler, der mit einer Delegation des Partnervereins „Bund Naturschutz Alb-Neckar“aus Reutlingen zugegen war. Für ihre Verdienste um den Verein und die Natur im Donaumoos wurden Hans Steiner, Hans Braunger, Günter Herrmann und Gerhard Frommer geehrt und mit einem Geschenk bedacht. In seinem anschließenden Bericht verwies der Vorsitzende auf 9 Vereinsabende mit Vorträgen und Exkursionen, die 2018 statt-gefunden haben. Besonders hervorgehoben wurden 3 Vereinsprojekte, die in enger Abstimmung mit dem Landschaftserhaltungsverband und den betroffenen Landwirten realisiert werden konnten: Die Umwandlung einer Weidelgraswiese zu einer Blumenwiese im Bereich der Nauschleife bei der Ostermühle zum Insektenschutz sowie die Einsaat einer Blühbrache zum Grauammerschutz auf unserem Acker auf Gemarkung Rammingen. Mitglieder des Vereins bemühten sich intensiv um den Schutz des Kiebitzvorkommens an der Nauschleife und konnten 5 Jungvögel beobachten. Weiter berichtete der Vorsitzende von 14 Arbeitseinsätzen, die 2018 stattgefunden haben und der Gehölzpflege, der Springkrautbekämpfung und der Streuwiesen-Biotoppflege dienten. Allein bei der Gehölzpflege wurden von den Helfern 120 Arbeitsstunden und 48 Maschinistenstunden erbracht. Zum Aufgabenpensum gehörten 2018 weitere Pflegemaßnahmen in der Musismühle, in der Glüss und in der Laushalde sowie Nistkastenkontrollen auf dem Friedhof und im Donaumoos. Abschließend dankte der Vorsitzende allen, die den Verein bei den Arbeitseinsätzen und bei anderen Aufgaben unterstützt haben. Besonders hob er dabei hervor, dass Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule Langenau mit ihrem Lehrer Mathias Otto auch 2018 bei der Gehölzpflege den Verein aktiv unterstützt haben und in der Musismühle selbst hergestellte Nistkästen angebracht haben. Im nun folgenden Kassenbericht erläuterte Kassier Matthäus Groner den Jahresabschluss 2018 und konnte auf eine positive Finanzentwicklung verweisen und berichten, dass 4 Neumitglieder gewonnen werden konnten. Die Kassenprüfer Günther Bucher und Gerd Damboer bescheinigten dem Kassierer eine korrekte Kassenführung. Nach der Diskussion der Berichte erfolgte eine einstimmige Entlastung des gesamten Vorstands. Bei der anschließenden Neuwahl des Vorstands wurden die bisherigen Amtsinhaber einstimmig in ihren Ämtern bestätigt: 1.Vorsitzender:Gerhard Frommer 2.Vorsitzender: Hans Künzel Kassier: Matthäus Groner Schriftführer: Josef Hönig Kassenprüfer: Gerd Damboer, Günther Bucher Die Mitgliederversammlung endete um 21:00 Uhr.

Nistkastenpflege 2019

+ 2 Bilder

Alljährlich Ende Februar wird die Nistkastenpflege vorgenommen. Hierzu führen wir eine Standort- und Belegungsliste. Beschädigte NK werden repariert und bei Bedarf umgehängt. Im Friedhof waren 2018 alle 36 NK belegt (Meisen, Sperlinge). Im Donaumoos überwinterten in 5 NK Haselmäuse. Bei der Zankerquelle waren 2 Fledermauskästen belegt. Zusätzlich wurden jetzt zwei weitere Fledermauskästen in diesem Gebiet angebracht. Entlang des Ramminger Graben entfernten wir einen NK und hängten ihn im Nauer Eck auf. Beim Ramminger Graben sind NK unnötig da hier das Totholz genügend Vogelbehausungen bietet.

2. Gehölzpflege

+ 3 Bilder

Am 2.2.19 setzten wir unsere winterliche Gehölzpflege im Naturschutzgebiet fort. Unter Einsatz von Motorsäge und Freischneider befreiten 9 Helfer die feuchten Bultenbereiche rings um die Folienteiche vom Faulbaum- und Weidenaufwuchs und konnten damit den Lebensraum wassergebundener Tier- und Pflanzenarten verbessern.

1. Gehölzpflege

+ 5 Bilder

Am 26.1.19 begannen wir mit der winterlichen Gehölzpflege im Ramminger Teil des Naturschutzgebiets. Ziel der Maßnahme war die Verbesserung der Brutbiotope des Kiebitzes südlich der Büffelweide. Dank des tatkräftigen Einsatzes von 10 Personen konnte durch den Rückschnitt von Einzelgebüschen und Schilf wieder eine Sichtverbindung Richtung Süden geschaffen werden, die dem Kiebitz zugute kommt. Erfreulicherweise durften wir diesmal wieder zwei neue Helfer begrüßen.

Aktionen der Gemeinschaftschule Langenau in 2018

In 2018 unterstützten uns Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftschule Langenau mit ihrem Lehrer Mathias Otto bei der allgemeinen Gehölzpflege und besonders beim Erstellen von ca. 20 Nistkästen die sie dann eigenständig in der Streuobstwiese bei der Musismühle platzierten. Euren lobenswerten Einsatz würden wir auch gerne in Zukunft begrüssen. Vielen, vielen Dank für eure Arbeit.

4. Gehölzpflege

+ 3 Bilder

Am 20.10.18 machten sich 22 Helfer auf ins „Nauereck“, den Extensiv-Wiesen südlich des Wasserwerks. Unter Einsatz von Motorsägen und Freischneidern wurden ein Faulbaum-Riegel am Westrand der Wiesenflächen entfernt und die Gehölzstreifen an den übrigen Wiesenrändern zurückgeschnitten. Zum Abtransport des Schnittguts war ein Quad mit Schleppplane im Einsatz. Dank der fleißigen Helfer konnten wir damit unsere diesjährige Gehölzpflege erfolgreich zum Abschluss bringen.

3. Gehölzpflege

+ 3 Bilder

Nebelschwaden waberten noch auf den Wiesen als 23 Helfer, darunter auch 8 Jugendliche, zur Gehölzpflege ins nahe Naturschutzgebiet fuhren. Es war ein richtig schöner Moormorgen, den die Sonne plus Nebel zauberten. Zurückgeschnitten wurden vor allem Faulbaumbüsche, die die Pulten überragen und für Bekassine und evtl. Sumpfohreule die Brutplätze unbrauchbar machen. Mehrere Kettensägen und Freischneider waren im Einsatz. Die fleißigen Helfer hatten mit dem Abtransport der Äste alle Hände voll zu tun. Danke den Helfern und auch dem Spender des Mittagsvespers, das in freier Natur und nach getaner Arbeit besonders gut geschmeckt hat.

Biotoppflege 2018, Abräumen des Heus - Teil 3

+ 5 Bilder

Geschafft. Alle Mahdflächen sind jetzt vom Heu befreit. Morgens bei 8°C und aufsteigenden Nebel machte sich eine fleißige Gruppe mit 9 Schülern und 13 Erwachsenen an die Arbeit. Leider stand uns nur ein Quad zur Verfügung. Doch Gustav konnte uns, durch die trockene Bodenbeschaffenheit, mit dem kleinen Traktor und Gummiwagen aushelfen. Mittags bei 17°C und Sonnenschein waren wir vorzeitig fertig und nahmen in froher Runde beim Geräteschuppen das von unseren Sponsoren gestiftete Vesper mit Getränke ein. Als Ergebnis unserer Bemühungen werden wir nächstes Jahr wieder eine reiche Artenvielfalt der typischen Pflanzenwelt und Tierwelt des Niedermoores bewundern können. Wir sagen herzlichen Dank an alle die hierbei mitgewirkt haben. DANKE.