Rückblicke

Hauptversammlung der AG Donaumoos

In seinem Jahresbericht erläuterte der erste Vorsitzende Gerhard Frommer, kurz die geleistete Arbeit des vergangenen Jahres. Wann wie wo und wieviele Arbeitseinsätze und was geschaffen wurde. Anschließend berichtete der Kassenwart Mattheus Groner über die Finanzlage des Vereins.

Es folgte die Neuwahl des zweiten Vorsitzenden da Holger Müller aus privaten Gründen sein Amt niederlegte. Gewählt wurde Hans Künzel.

Herzlichen Glückwunsch hierzu!

Dia-Vortrag von Holger Müller über Niedermoor - Planzenwelt und Schmetterlinge im Langenauer Ried

Holger Müller zeigte in einem kurzweiligen und spannenenden Dia- Vortrag die Schönheit des Langenauer Rieds.

Anhand wunderschöner Aufnahmen erläuterte er die Bedeutung dieser besonderen Landschaft für die Natur und den Menschen. Mit Beispielen untermalt erklärte er, warum die ehrenamtliche Arbeit des Vereins so wichtig ist und was sie für die Artenvielfalt im Ried an Auswirkungen hat.

Dabei konnte man nur staunenen was für tolle Pflanzen und Tiere es im Ried gibt und daß es so viele sind, die sich in diesem Lebensraum wohlfühlen und dieses Gebiet so wertvoll machen.

Paradiese geschaffen und erweitert

+ 1 Bild

Nachdem Biber und sein Kumpels sich geweigert hatten im Faulbaumgebiet in der Nähe vom Bohner Stadl die Gehölze zurechtzustutzen, damit Libellen und Tagfalter neuen Lebensraum bekommen, rückten 16 fleißige Helfer mit Motorsense und Sägen an, um im Nu seine Arbeit zu verrichten.

Trotz teilweise sehr feuchten Wiesen ging die Arbeit rasch von der Hand, so daß man gegen Mittag fertig war.

Paradiese geschaffen Teil 4

+ 1 Bild

Bei sonnigem Winterwetter traten 15 voll motivierte groß und kleine Helfer an, um in der Nähe der Büffelweide, das Brutgelände für den Kiebitz von Gehölz zu befreien. Hand in Hand wurden unter moorigen Bedingungen Sträucher stark zurück geschnitten um so ideale Bedingungen zu schaffen in der Hoffnung, dass noch mehr Kiebitze in diesem Gebiet brüten.

Paradiese geschaffen Teil 3

+ 1 Bild

12 tatkräftige Helfer rückten an diesem Samstag dem gut nachgewachsenen Grauweiden in der Umgebung von zwei Flachteichen.

12 unermüdliche Helferinnen und Helfer sorgten für eine freie, offene Niedermoorlandschaft, die u.a. auch Watvögel zur Rast und Nahrungssuche einlädt.

Paradiese geschaffen Teil 2

18 tatkräftige Helfer rückten an diesem Samstag dem gut nachgewachsenen Grauweidensaum auf unserer artenreichsten Moorwiese zu Leib. Im Nu waren neue Rahmenbedingungen geschaffen und die Wiese hat nun wieder eine neue Kontur. Platz für die Pflanzenschönheiten und Raritäten aus dem Niedermoorökosystem - allen voran die Blaue Schwertlilie.

Vielen Dank an alle Helfer.
Dank auch an die Sponsoren von Speiss und Trank:
Finkbeiner Getränke, Langenau; Metzgerei Holz, Langenau

Paradiese geschaffen

Im (selten) trockenen Torfstich bei der "Alten Weide" legten 18 unermüdliche Helfer, Groß und Klein, Hand an den abgesägten Gehölzaufwuchs. Im Nu war die Fläche eines halben Fußballfeldes wertvoller Bult- Schlenken im Rispenseggenried freigelegt und präsentiert sich nun offen und sonnenexponiert für die amphibische Tierwelt und nässeliebende Pflanzen.

Vielen Dank an alle Helfer.
Dank auch an die Sponsoren von Speiss und Trank:
Finkbeiner Getränke, Langenau; Metzgerei Laible, Langenau

Sichelhenke mit Stuttgarter Hofbräu

+ 3 Bilder

Zum kleinen Festakt zur Übergabe der von der Umweltstiftung Stuttgarter Hofbräu gesponserten Landschaftpflegegeräte im Wert von insgesamt 23.540,-€ kamen über 50 Personen zum Bohner Stadel am Rand des NSG "Langenauer Ried".

Neben unserem neuen Mähgerät wurde der BUND-Regionalverband Donau-Iller und der Verein Lebensram e.V. mit Geräten zur Erleichterung ihrer Landschaftspflegearbeit bedacht.

Unser Dank gilt Herrn Brummer von der Umweltstiftung Stuttgarter Hofbräu, dem LNV für die Vorauswahl, der Familie Bohner für die Bereitstellung des überdachten Platzes am Schuppen, Metzgerei und Partyservice Büchele für das gelungene und schmackhafte Catering im Gelände, allen Freunden und Teilnehmern an der Veranstaltung und natürlich allen Mitgliedern, die an der Organisation des Events mitgewirkt haben.

Nach dem Festakt zeigte der Verein den Besuchern in einer Kurzvorstellung alle Facetten der Streuwiesen-Biotoppflege auf einer nahen Wiese: Mahd mit Balkenmäher, Schwadern des Heus, Abräumen mit Quads und Plane und Aufnahme mit Ballenpresse am Parzellenrand.

Im Nu war die Wiese abgeräumt und es ging an die guten Würste von Bücheles und das Bier aus Stuttgart.

Streuwiesenmahd im Naturschutzgebiet

+ 3 Bilder

Mit rund 20 tatkräftigen Helferinnen und Helfern konnte an dem Samstag die Streuwiesenmahd (fast) abgeschlossen werden. Hoher technischer Einsatz, teilweise 3 Quads, 2 Schwader im Einsatz, günstige Witterung und eine leistungsstarke Ballenpresse zur Aufnahme des Heus am Parzellenrand hat den Rekord begünstigt.

Die Bilder vom Tag:
Heuschwad mit 2 Schwadern; Gruppenbild der Helfer; Uwe mit dem neuen Kombigerät; 3 langgediente Veteranen bei verdienter Pause

Vielen Dank an alle Helfer

Streuwiesenmahd im Naturschutzgebiet begonnen

+ 2 Bilder

Unter optimalen Witterungsbedingungen halfen 22 Helfer, Groß und Klein die vorgemähten Moorwiesen von der Streu zu befreien und das Heu an den Parzellenrand zu bergen. 3 Quads waren im Einsatz, so ging die Arbeit leicht von der Hand und im Nu waren 3 große Wiesen abgeräumt.

Unten auch zwei Bilder vom Vormähen. Hans Künzel führt unseren neuen Reform Mäher.

Vielen Dank an alle Helfer.
Dank auch an die Sponsoren von Speiss und Trank:
Finkbeiner Getränke, Langenau; Metzgerei Rainer Raff, Langenau